Willkommen auf Peru.Tourismus.de

Ebenso wie Chile ist auch Peru ein Reiseziel an der südamerikanischen Westküste. Nachbarländer von Peru sind neben Chile auch Brasilien, Bolivien, Ecuador und Kolumbien. Hauptstadt des Landes ist Lima, hier kann der kulturell interessierte Besucher ein abwechslungsreiches Stadtbild mit sehenswerten Bauten finden. Im gesamten Land gibt es unzählige historisch wertvolle Sehenswürdigkeiten. Besonders lohnenswert sind die zahlreichen Ruinenstädte; ein schönes Beispiel hierfür ist Machu Picchu. Dies ist eine verlorene Inkastadt – die Inkas zählen zu der bedeutendsten Kultur des Landes.

Doch auch Naturliebhaber kommen in Peru voll auf ihre Kosten. Zahlreiche der Nationalparks von Peru stehen auf der Weltnaturerbeliste der Menschheit. Einer der beliebtesten Nationalparks ist der Huascaran Nationalpark – hier befindet sich auch gleichnamiger höchster Berg des Landes.
Im Süden des Landes Peru befindet sich die trockenste Wüste der Welt, die Atacamawüste. Auch das Land Chile hat Anteil an dieser Wüste.
Bekanntester See des Landes ist der Titicacasee; dieser ist gleichzeitig größter See Südamerikas. Immerhin ist dieser etwa 15 Mal so groß wie der Bodensee.
Auch trifft man in Peru auf eine abwechslungsreiche Tierwelt. Alligatoren, Skorpione, Pinguine und Jaguare sowie Pumas sind nur einige Beispiele der hier einheimischen Tiere.
Besonders viele exotische Pflanzen findet man vor allem im Regenwald des Landes. Nationalpflanze ist die Cantua – ein Strauch, der immerhin bis zu drei Meter hoch werden kann und in Glockenform blüht.

Peru ist besonders für sportlich begeisterte Touristen ein lohnendes Reiseziel. Auf ausgedehnten Trekkingtouren, aber auch auf dem Rücken der Pferde, kann man dieses Land am besten kennenlernen. Auch Badeurlauber und Taucher kommen jedoch im Land Peru nicht zu kurz.

Das Klima in Peru ist je nach Höhenlage recht unterschiedlich. Grundsätzlich gilt: je höher man sich befindet, desto kälter wird es. Am wärmsten ist es in den Küstengebieten – Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius sind hier keine Seltenheit. Beste Reisezeit sind die Monate von Juni bis August. Meiden sollte man eine Reise nach Peru von Dezember bis April, denn dann herrscht im Land die Regenzeit.

Ein Aufenthalt in Peru ist bis zu 183 Tage für Touristen möglich, ohne ein Visum beantragen zu müssen. Geschäftsreisende benötigen auf alle Fälle ein Visum. Einen Reisepass wiederum sollte jeder vorlegen können, der nach Peru einreisen möchte.

Feiertage

1. Januar Neujahr
Februar/März Carnaval (jeden Sonntag)
März/April Ostern (Gründonnerstag bis Ostersonntag)
1. Mai Tag der Arbeit
Mai/Juni Fronleichnam
14. Juni Tag der Bauern
29. Juni St. Peter und Paul
28. Juli Unabhängigkeitstag
29. Juli Nationalfeiertag
15. August Mariä Himmelfahrt
30. August Tag der Heiligen Rosa von Lima
8. Oktober Tag der Marine
1./2. November Allerheiligen
8. Dezember Fest der Unbefleckten Empfängnis
25. Dezember Weihnachten
31. Dezember Silvester

Beliebte Reiseziele

Cusco Lima Arequipa Colca Cañon
Lambayeque Titicaca-See Trujillo Nazca
Iquitos Huaraz Ballestas Islands Islas Flotantes

Galerie



Kurzinfos zu Peru
Flagge:
Hauptstadt: Lima
Amtssprache: Spanisch
Ketschua
Aymara
Staatsform: semipräsidiale Republik
Fläche: 1.285.220 km²
Bevölkerung: ca. 29.546.963
Bev.dichte: 22 Einwohner/km²
Währung: Nuevo Sol
Zeitzonen: UTC-5
Kfz.-Kennzeichen PE
Internet-TLD: .pe
Tel.vorwahl: +51
Übersichtskarte
Notruf Peru
Polizei 105
Feuerwehr und
Rettungsdienst:
116
Beste Reisezeit Peru
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
 
1-12
Monat
 
 
Ideal
 
 
 
Übergangszeit
 
 
 
Ungeeignet
 
 
Top Sehenswürdigkeiten
Machu Picchu
Peru
Linien und Bodenzeichnungen von Nasca und Pampas de Jumana
Peru
Sacsayhuman
Cusco, Peru
Museo Arqueológico Rafael Larco Herrera
Lima, Peru
Plaza de Armas
Lima, Peru
Anzeigen